Kategorien
Jesus wird geboren - Die Geschichte von Weihnachten

Weihnachten-im-Lockdown, Tag 4

Heute gibt es ein paar Infos zur Geschichte des Weihnachtsfestes. Das eine oder andere weißt du sicher schon, aber bestimmt gibt es auch etwas Neues zu erfahren!

Wann wurde Jesus geboren?

Die richtige Antwort lautet: Wir wissen es nicht, denn in den Evangelien findet sich kein Hinweis, an welchem Tag Jesus geboren wurde, wir wissen nicht einmal das Jahr! Es kann jeder Tag des Jahres gewesen sein! Übrigens: Heute nimmt man an, dass Jesus irgendwann zwischen 7 bis 3 vor unserer Zeitrechnung geboren wurde, das ist nicht besonders genau.

Wusstest du, dass früher die meisten Menschen ihren Geburtstag nicht kannten? Und das gilt halt auch für Jesus.

Aber es gibt doch die Erzählungen von Jesu Geburt in den Evangelien?

Erinnere dich: Es gibt vier Evangelisten.

Markus und Johannes erzählen uns nichts von Jesu Geburt, Lukas und Matthäus aber schon.

Trotzdem wissen wir eigentlich nichts über Jesu Geburt und Kindheit. Warum?

Niemand, der etwas von Jesu Geburt mitbekommen haben könnte, setzte sich gleich danach hin und schrieb es auf.

Auch Lukas und Matthäus wollen uns nicht erzählen, was genau passierte, sondern sie wollen mit den Erzählungen von Jesu Geburt ihre Evangelien eröffnen und gleich zu Anfang sagen, was der erwachsene Jesus für ein Mensch sein würde.

Haben die frühen Christen Weihnachten gefeiert?

Nein. Kannst du dir vorstellen, Petrus und die anderen Jünger hätten einen Weihnachtsbaum aufgestellt? Siehst du.

Maria Magdalena hätte lieber einen Baum ohne Lametta, aber Petrus und Johannes schon.

Wann entstand das erste Weihnachtsfest?

Erst 300 Jahre nach Jesu Geburt tauchte so etwas wie ein erstes Weihnachtsfest auf, aber es war der 6. Januar. In Rom begann man etwas später, Weihnachten zu feiern, es wird das erste Mal für das Jahr 336 erwähnt und es ist der 25. Dezember. Die Menschen hatten das Bedürfnis, die Geburt Jesu zu feiern und weil man nicht wusste, an welchem Tag, suchte man sich einen passenden Termin aus.

Im Winter, wenn die Nächte lang sind, wollte man Jesus feiern, der das Licht der Menschen ist.

Noch heute feiern wir „zweimal“ Weihnachten: Am 25. Dezember lesen wir die Weihnachtsgeschichte nach Lukas, am 6. Januar die Weihnachtsgeschichte nach Matthäus.

Beide Termine für ein Geburtstagsfest für Jesus liegen also im Winter.

Aber – Weihnachten ist doch am 24. Dezember?

Nein! Ist dir eigentlich mal aufgefallen, dass am 24. Dezember die Geschäfte noch aufhaben und der ganze Tag Heiliger Abend heißt? Feste beginnen in der Kirche schon am Abend vorher und dauern manchmal mehrere Tage, weil ein Tag nicht genug ist: Der 24. Dezember, der 25. Dezember und der 26. Dezember sind ein großes Fest.

Zum Thema „Geschäfte“ habe ich kein besseres Bild gefunden …

Was ist mit den Geschenken, dem Weihnachtsbaum und der Weihnachtskrippe?

Geschenke brachte früher der heilige Nikolaus am 6. Dezember. Die evangelischen Christen führten ein, dass es die Geschenke erst an Weihnachten gibt. Seit ungefähr 150 Jahren halten es die Katholischen genauso.

Der heilige Nikolaus

Auch Weihnachtsbäume gibt es noch nicht so lange. Früher konnten sich nur reiche Menschen so einen leisten. Die einfacheren Menschen feierten Weihnachten eben ohne Weihnachtsbaum – das geht.

Ich kann mir Weihnachten ohne Weihnachtsbaum auch schwer vorstellen, die Leute früher schon.

Eine Weihnachtskrippe stellte als erster Franz von Assisi im 13. Jahrhundert auf.

File:Neufahrn Kirche St. Franziskus Statue.JPG
Franz von Assisi ist der Patron unserer Pfarrei.
Das Bild stammt aus: Wikimedia, Commons

Wann beginnt eigentlich die Weihnachtszeit?

Schon seit Anfang September gibt es in den Geschäften Lebkuchen zu kaufen und im Fernseher laufen schon seit Wochen Werbespots, die einem sagen, mit welchem Pullover, Parfüm oder Festessen das Weihnachtsfest am besten gelingen kann.

Frisch aus dem Sommerurlaub freut man sich doch besonders über Weihnachtsgebäck, oder?

Die Adventszeit beginnt am Samstag vor dem 1. Adventssonntag um genau drei Uhr und sie endet am Heiligen Abend um drei Uhr. Dann beginnt die Weihnachtszeit, die mit dem Sonntag nach dem 6. Januar erst zu Ende ist.

Zumindest ist noch niemand auf die Idee gekommen, schon im September mit den Kerzen am Adventskranz anzufangen …

(Und hier zum Schluss Bonusmaterial für euch –

In Neapel gibt es eine Straße, in der man das ganze Jahr alles shoppen kann, was man gerne in der Krippe hätte. Auch diese beiden Fußballer kann man dort kaufen und sich dann in die Krippe stellen. Vielleicht erkennt jemand von meinen Viertklassler die Szene wieder …)

Ich habe die Beiden nicht gekauft, nur gefilmt.