Kategorien
Jesus wird geboren - Die Geschichte von Weihnachten

Weihnachten-im-Lockdown, Tag 6

Morgen baue ich unsere Krippe auf. Meine Krippenfiguren wollen dir gerne die Weihnachtsgeschichte erzählen und den ersten Teil gibt es heute zu sehen und zu hören:

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas, Teil 1

Lukas erzählt: Damals lebte in dem kleinen Dorf Nazaret eine junge Frau. Sie hieß Maria.

Unsere Krippenfiguren haben wir auf dem Kripperlmarkt in München gekauft

Gott sandte den Engel Gabriel zu Maria. Der Engel sagte: „Sei gegrüßt! Du bist erfüllt von der Gnade Gottes und Gott ist mit dir!“ Maria erschrak. Gleichzeitig aber fragte sie sich: „Warum spricht mich dieser Engel so seltsam an?“ Nun, vermutlich weißt du bereits, was der Engel Maria sagen wird, aber Maria wusste das natürlich nicht.

Gabriel sagte: „Fürchte dich nicht, Maria, du hast bei Gott Gnade und Liebe gefunden. Du wirst schwanger werden und einen Sohn bekommen. Gib ihm den Namen Jesus. Er wird groß sein in den Augen Gottes und ein König sein, wie David es war. Seine Herrschaft wird kein Ende haben.“

Maria fragte: „Wie soll das geschehen?“ und Gabriel antwortete: „Gottes heiliger Geist wird mit dir und über dir sein. So wird auch dein Kind heilig sein und Sohn Gottes genannt werden.“

Lukas erzählt, dass Maria zwar nicht verheiratet, aber schon mit Josef verlobt war. Maria hatte also schon Pläne für ihre Zukunft, andere Pläne. Und jetzt war da dieser Engel mit der Botschaft von Gott: Du sollst die Mutter eines Helden werden! Das würde ihr Leben komplett umkrempeln. Und tief in ihrem Herzen ahnte sie wahrscheinlich, dass das weder bequem noch einfach werden würde. Maria atmete tief durch. Dann sagte sie: „Ich vertraue auf Gott. Es soll geschehen, wie du gesagt hast.“ Daraufhin verließ Gabriel sie wieder.

Hier habe ich das Bild von Kaiser Augustus im Netz gefunden
Augustus war der Nachfolger von Julius Cäsar. Bei Asterix und Obelix kommt er nicht vor, aber in der Bibel.

Das Land, in dem Maria und Josef lebten, gehörte zum großen Weltreich der Römer. Herrscher in diesem Weltreich war der Kaiser, der im fernen Rom lebte. Damals hieß der Kaiser Augustus. Und so erging in jenen Tagen ein Befehl des Kaiser Augustus. Der Befehl lautete: Jeder Bewohner des römischen Weltreiches muss sich in Steuerlisten eintragen lassen. Steuern, das war das Geld, das der Kaiser von seinen Untertanen bekam, und der Kaiser wollte wissen, wie viel Geld er erwarten könnte.

Für Josef und Maria war das nicht ganz so einfach, denn sie konnten sich nicht in Nazaret in die Steuerlisten eintragen lassen. Josef, der Mann von Maria, war nämlich ein ganz ferner Nachkomme von diesem großen König David, den der Engel Gabriel auch schon erwähnt hatte.

Josef und Maria mussten deshalb in die Stadt, aus der dieser König David stammte. Die Stadt hieß Betlehem und man war drei Tage unterwegs, wenn man von Nazaret nach Betlehem musste.