Kategorien
Jesus wird geboren - Die Geschichte von Weihnachten

Weihnachten-im-Lockdown, Tag 7

Gestern schon hat mein Mann das Regal im Wohnzimmer leergeräumt, damit ich unsere Krippe hineinbauen kann. Ich hätte gerne noch mehr Platz für die Krippe, aber es geht leider nicht.

Für eine größere Krippe müssten wir uns entweder vom Fernseher oder von der Wohnzimmertür verabschieden. In beiden Fällen gibt es heftigen Widerspruch aus der Familie …

Zuerst werden die Bretter mit Plastik abgedeckt und die Kabel verlegt. Dieses Jahr kann man nicht schnell zum Baumarkt fahren und Ersatzteile besorgen, aber es funktioniert alles noch sehr gut.

Kabel zu verlegen, wenn die Landschaft schon steht, ist ziemlich frustrierend.

Die Lichterkette oben zu befestigen, das ist eine Arbeit, die ich überhaupt nicht mag. Auch die Stoffe im Hintergrund festmachen, ist nicht so toll.

Die Idee, die Krippe mit einer Lichterkette zu beleuchten, habe ich bei Christina’s Krippe abgeguckt.

Das tut mir jetzt echt leid, aber die Landschaft gestalten, das ist eine schöne Aufgabe. Vor lauter Begeisterung habe ich vergessen, zu fotografieren, was unter dem braunen Tuch ist, damit die Stadt etwas höher steht. Auf dieser Seite der Krippe finden sich Sachen, die wir in Neapel gekauft haben, zum Beispiel ein Pizzabäcker. Die Pflanzen habe ich noch vor dem Lockdown beim Baumarkt gekauft.

Die beiden Fußballer aus dem Endspiel Italien gegen Frankreich von der WM 2006 haben wir, wie gesagt, nicht gekauft.

In die Mitte kommt natürlich der Stall.

Der Stall hat dieses Jahr schon viel erlebt, vielleicht erkennst du ihn wieder.

Auf der anderen Seite gestalte ich die Landschaft so, wie es auch schon meine Mutter gemacht hat: Mit Tannengrün und …

Die Vasen, in denen das Tannengrün steckt, müssen natürlich versteckt werden.

… Moos! Der Wasserfall ist übrigens auch aus Neapel. Leider ist er undicht, deshalb steht er auf einem Teller.

Was du versäumt hast: Das mittlere Brett mit dem Stall ist abgestürzt, weil ich mich drauf gelehnt habe. Die Rettungsaktion war ein ziemliches Durcheinander und natürlich dachte niemand dabei ans Fotografieren! Sorry.

Die Landschaft ist fertig und im Stall habe ich ein neues und helleres Licht installiert. Da fehlt noch einiges, oder? Aber für heute mache ich Schluss. Morgen ist auch noch ein Tag. Oder übermorgen.

Plastik und Kabel soll man möglichst nicht mehr sehen. Und – ist es gelungen?