Kategorien
1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Corona Projekt

Es geht um Alles an diesem Tag

Jesusgeschichten wurden schon bald nach Jesu Tod und Auferstehung aufgeschrieben. Aber die Geschichte von Jesu Tod? Das traute sich wohl keiner.

Und dann kam Markus und schrieb ein erstes Evangelium vom Anfang bis zum Ende. Und das macht Markus so besonders.

Deshalb will ich euch die Geschichte von Jesu Tod so wie er erzählen: Ruhig und sachlich.

Markus will uns nicht nur sagen, dass Jesus wirklich am Kreuz starb.

Er will, dass wir uns für Jesus entscheiden. Aber er erzählt knallhart, was das bedeutet.

Frage an alle: Was soll Jesus antworten? Was wäre sinnvoll? Wie könnte er der Sache entkommen?

Hat er aber nicht gemacht.

Ihr kennt inzwischen Jesus und ihr wisst, wie er drauf ist.

Der Hohepriester kann diesen Menschen nicht zulassen, der sagt, er rede im Namen Gottes.

Und so musst auch du dich entscheiden, wem du folgst.

Aber Scheitern ist normal. Schau, was Petrus sich leistet:

Jetzt kommen die Römer ins Spiel, die politischen Machthaber in Israel. Der römische Kaiser hatte Pontius Pilatus eingesetzt, um für Ruhe und Ordnung dort zu sorgen.

Ruhe und Ordnung ist das Eine, aber ist Pilatus auch gerecht?

Ein Gesalbter ist ein Christus ist ein König. Und schon ist es Politik.

Und wieder sind wir dabei, Jesus einzuflüstern: Jesus, sag einfach, dass du kein König bist.

Aber – er ist doch ein König, glauben wir das nicht? Haben wir das nicht am Palmsonntag gefeiert?

Naja, jetzt könnt ihr euch schon ausrechnen, was Jesus sagen wird.

Pilatus merkt, dass er nur benützt werden soll. Aber nicht mit ihm. Er dreht den Spieß um. Machtspielchen beherrscht er von Kindesbeinen an. Ihm geht es nicht um Gerechtigkeit. Es geht ihm nur um Macht.

Und so hat Pilatus Jesus zum Tod verurteilt und es war nicht mal 9.00 vormittags.

Das, sagt Markus, ist das, was von Superhero Jesus zu erzählen ist. Er stirbt am Kreuz wie ein Verbrecher, seine Jünger haben ihn verlassen.

Nur ein Fremder, ein römischer Hauptmann, erkennt, wer dieser Jesus wirklich war.

Und Menschen – Frauen – bleiben an seiner Seite, folgen ihm nach.

Das ist die Geschichte Jesu. Markus hat sie bis zum Ende erzählt.

„Wir verkündigen Jesus als den Gekreuzigten! Eine Dummheit! Ein Skandal! Für uns aber Gottes Kraft und Weisheit,“ schreibt Paulus.

Ich kann das nicht verstehen, nur einmal im Jahr: An diesem Tag, an dem es um Alles geht: Karfreitag.

Erklären kann ich es nicht.

Ich hoffe, du kannst es auch irgendwie an diesem Tag einen kurzen Moment erkennen.

Das wünsche ich dir.

Danke an Manuela, Johannes und Christina

Bonusmaterial für Erwachsene. So was Ähnliches habe ich mir auch schon gedacht, aber Prantl traut sich, es zu schreiben:

Was Ostern mit Corona zu tun hat