Kategorien
Herr, segne mich! - Die Geschichte von Jakob

Drei Väter statt einem Vater – wie geht denn das?

In der Bibel wird immer wieder von den drei Vätern Abraham, Isaak und Jakob gesprochen.

Das ist äußerst seltsam, denn normalerweise hat man doch nur einen Vater, oder?

Ist das vielleicht so eine Art bildhafte Sprache?

Nein. Wenn in der Bibel von den drei Vätern gesprochen wird, dann ist das wörtlich gemeint.

Es geht in der Bibel nämlich um eine sehr, sehr wichtige Familie, die etwas größer ist als das, was für uns als Familie gilt.

Diese Familie ist so groß, dass sie eigentlich ein ganzes Volk ist: Das Volk Israel.

Die Bibel erzählt, wie es mit dieser Familie angefangen hat, und an diesem Anfang stehen die drei Väter.

Beim Kibiwe 2000 haben wir die Geschichte von Abraham und Sara gespielt. Links Pfarrer Otto Stangl, rechts Abraham und Sara.

Die Geschichte der Familie beginnt mit Abraham und seiner Frau Sara.

Abraham und Sara waren Nomaden und sie glaubten, wie alle Nomaden, an einen eigenen Gott, den Gott ihrer Familie, der sie immer begleitet und für die Augen nicht sichtbar ist.

Deshalb hieß dieser Gott: Gott unseres Vaters Abraham.

Fotoquelle: Pixabay

Abraham vertraute ganz fest auf seinen Gott.

Deshalb zog er mit seinen Schafen und Ziegen, mit seinen Knechten und Mägden und mit seiner Frau Sara in ein fernes Land, weil Gott es ihm sagte und ihm versprach: Ich werde dich segnen und du wirst so viel Nachkommen haben wie Sterne am Himmel sind. Durch dich sollen alle Menschen der Erde Segen erlangen.

So zog Abraham von Haran, wo er zu Hause war, nach Kanaan, in ein fremdes Land.

Dort bekamen Abraham und Sara einen Sohn, den nannten sie Isaak. Und Isaak glaubte auch an diesen Gott, den Gott der Familie, der ihn begleitete und für die Augen unsichtbar ist.

Als Isaak erwachsen war, heiratete er Rebekka.

Auch Isaak versprach Gott: Ich werde dich segnen und du wirst so viel Nachkommen haben, wie Sterne am Himmel sind. Durch dich sollen alle Menschen der Erde Segen erhalten. Isaak vertraute ganz fest auf seinen Gott.

Deshalb nannte man diesen Gott: Gott unseres Vaters Abraham und unseres Vaters Isaak.

Kannst du dir jetzt vorstellen, wie die Sache weitergeht?

Genau.

Aber jetzt mal langsam!

Denn die Geschichte von Jakob, dem Sohn von Isaak und dem Enkelsohn von Abraham, die würde ich dir gerne ausführlich erzählen.